Deutsches Schuhmuseum
Hauenstein

Das Deutsche Schuhmuseum Hauenstein ist täglich geöffnet

(auch sonn- und feiertags) von 09:30 bis 17 Uhr

Für Besuchergruppen wird das Deutsche Schuhmuseum nach Möglichkeit auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten geöffnet.

Erlebnispark Teufelstisch Hinterweidenthal


Wetter in der Urlaubsregion
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Hauenstein www.wetter.de

6. Wasgau-Cup 2018


rlpDirekt: Die  Bürgerplattform

Hallenbad Hauenstein

Das Hallenbad ist geschlossen.
Wir teilen mit, wann die Wintersaison beginnt!


Startschuss für Ehrenamtskarte

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bürgermeister Kölsch geben Startschuss für die Ehrenamtskarte

 

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat am Montag gemeinsam mit Bürgermeister Werner Kölsch in Hauenstein den Startschuss für die Einführung der landesweiten Ehrenamtskarte gegeben. Er konnte ca. 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger, darunter viele Ehrenamtliche aus Kommunalpolitik, Kirchen, Hilfsorganisationen, Vereinen und Verbänden, die zur Vertragsunterzeichnung in das Bürgerhaus in Hauenstein kamen, begrüßen.


Die Verbandsgemeinde Hauenstein ist die 72. Kommune, die sich an dem Projekt beteiligt.

„In Rheinland-Pfalz und auch hier in der Verbandsgemeinde Hauenstein sind die Bürgerinnen und Bürger besonders engagiert. Das erleben wir tagtäglich. Dies belegen aber auch die neuesten repräsentativen Zahlen aus dem Freiwilligensurvey eindrücklich. Mit 48,3 Prozent engagierter Bürgerinnen und Bürger liegt Rheinland-Pfalz im Ländervergleich auf Platz eins. Darauf bin ich sehr stolz“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Es sei ihr ein Herzensanliegen, die Rahmenbedingungen für das Ehrenamt gut zu gestalten. Deshalb habe sie eine landesweite Ehrenamtskarte ins Leben gerufen, um gemeinsam mit den teilnehmenden Kommunen den Ehrenamtlichen für ihr Engagement zu danken und ihnen die verdiente Anerkennung zukommen zu lassen.

„Je mehr Städte und Gemeinden bei dem Projekt mitmachen, desto mehr Vergünstigungen können landesweit angeboten werden“, so die Ministerpräsidentin. Bereits jetzt könnten über 1,9 Millionen Menschen in den teilnehmenden Kommunen eine Ehrenamtskarte beantragen, sofern sie die Voraussetzungen erfüllen. Die Vergünstigungsliste sei mittlerweile auf 290 Positionen angewachsen. Die Ministerpräsidentin wünschte allen ehrenamtlich Engagierten in der Verbandsgemeinde Hauenstein viel Freude bei der Nutzung der Ehrenamtskarte.

In seiner Ansprache gab Bürgermeister Kölsch folgenden Rückblick:

Am 23.09.2014 wurde in der Sitzung des Verbandsgemeinderates von der Koalition der Fraktionen SPD, FWG und Bündnis90/Die Grünen angekündigt, die landesweit gültige Ehrenamtskarte für die Verbandsgemeinde Hauenstein einzuführen. Der entsprechende Antrag der Koalition wurde in der VG Ratssitzung am 14.10.2014 beschlossen, nachdem seitens der Landesregierung die Ehrenamtskarte zum 01.09.2014 offiziell eingeführt wurde. Bis Februar dieses Jahres wurden ausreichend Leistungsträger und Einrichtungen gesucht, die bereit sind, Vergünstigungen zu gewähren. Nachdem diese gefunden waren, wurde ich im März dieses Jahres vom Ausschuss für Senioren, Jugend, Familie und Gleichstellung beauftragt, die Kooperationsvereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte Rheinland-Pfalz zwischen der VG Hauenstein und dem Land Rheinland-Pfalz zu beantragen und abzuschließen. Soviel zur Entwicklung. Die Ehrenamtskarte ist ein attraktives Instrument zur Würdigung des unentgeltlichen Engagements von Bürgerinnen und Bürgern, die sich in vielfältiger Weise für unsere Mitmenschen tagaus und tagein einbringen.

In seinen weiteren Ausführungen betrachtete Bürgermeister Kölsch die Beteiligungen von Bürgerinnen und Bürgern im Ehrenamt in der Verbandsgemeinde Hauenstein, deren Engagement als Übungsleiter im Sportverein, als Betreiber von Selbsthilfegruppen, als Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren und des Technischen Hilfswerks, als Betreuer in sozialen Einrichtungen, als Seniorenbeauftragte, als Mitglieder in verantwortungsvollen Positionen einer Kirchengemeinde, als Helfer in verschiedenen Verbänden, als Frauengemeinschaft in der Kleiderstube, als Unterstützer von Afrika-Projekten, als Vorsitzende in den verschiedenen Vereinen, als Aktive in den vielen Sport und Kulturvereinen, als uneigennützige Helferinnen und Helfer von Asylsuchenden und Bürgerkriegsflüchtlingen in allen Lebenslagen, als gewählte Elternvertreter in den Gremien von Kindergärten und Schulen oder als Unterstützer in den dortigen Fördervereinen. „Und es gäbe noch mehr aufzuzählen. Verstehen Sie das ebengenannte als beispielhafte Aufzählung. Für genau diese Ehrenämter soll in unserer Verbandsgemeinde die Ehrenamtskarte eingeführt werden. Das haben wir auf den Weg gebracht. Ich finde das gut, denn es ist angebracht, denjenigen, die sich ständig für die Gemeinschaft ehrenamtlich und uneigennützig engagieren, eine kleine Belohnung in Form von Ermäßigungen zu geben. Sie sehen, aktive und engagierte Bürgerinnen und Bürger in den Ortsgemeinden prägen das Bild unserer Verbandsgemeinde. Und genau diese machen unser Leben hier lebenswert. Den dadurch entstehenden Mehrwert möchte ich gerne bewahren. Werben wir daher alle zusammen für das Ehrenamt. Denn ohne ehrenamtliches Engagement wäre unsere Gesellschaft, nicht nur in der Verbandsgemeinde Hauenstein, um vieles ärmer“, sagte Bürgermeister Kölsch.

Nach der Vertragsunterzeichnung nahm sich die Ministerpräsidentin noch 15 Minuten Zeit, um mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Dieses Angebot der Ministerpräsidentin wurde gerne angenommen.

  

Die Ehrenamtskarte kann erhalten, wer mindestens 16 Jahre alt ist und sich in einer der teilnehmenden Kommunen durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche, beziehungsweise 250 Stunden jährlich, ehrenamtlich engagiert und dafür keine pauschale finanzielle Entschädigung bekommt. Die Inhaberinnen und Inhaber der Karte können dann landesweite Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Die Karte wird von der Staatskanzlei ausgestellt und ist auf zwei Jahre befristet und kann danach erneut beantragt werden. Das Land stellt ebenfalls Vergünstigungen durch landeseigene Einrichtungen und Sonderaktionen.

Weitere Informationen unter www.wir-tun-was.de

Hier finden Sie auch der Antrag auf Ausstellung der Ehrenamtskarte. Hier den Flyer zur Ehrenamtskarte

 

Teilnehmer an der Ehrenamtskarte in der Verbandsgemeinde Hauenstein:

Ortsgemeinde Darstein, Deutsches Schuhmuseum Hauenstein, Energie- und Bäderbetrieb Hauenstein, Sportheim Hauenstein, JUMP-N-SHOES Hauenstein, Hollerbusch Hauenstein, Paddelweiher-Hütte Hauenstein, Schuh Marke GmbH + CoKG Hauenstein, Wasgaugarage Debnar Hauenstein, Fabrik Cafe Hauenstein, Hotel Felsentor Hauenstein, Friseur - Kosmetik Gaby Schneider Hauenstein, Metzgerei Hanß Hauenstein

Veranstaltungen 

Kontakt

Verbandsgemeinde Hauenstein
Schulstraße 4
76846 Hauenstein 

Telefon: 06392 9150
Telefax: 06392 915-160
poststelle@hauenstein.rlp.de

Nehmen sie HIER Kontakt mit uns auf!

Öffnungszeiten
Montag - Freitag:
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
Dienstag
14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Schuhmeile Hauenstein

Seit 18. März 2018  bis zum 28. Oktober 2018 haben unsere Schuhgeschäfte wieder auch an Sonn- und Feiertagen für Sie geöffnet!


Prospektbestellung

Wander- und Radwander- Tourenplaner